stopkas Esskultur

Unsere Gerichte gehören keiner spezifischen Küche an.

In vielen Jahren voller Reisen und Besuchen ausländischer Restaurants hat Michael Stopka die Erfahrungen gemacht, dass Essen und Ernährung letztlich immer wieder etwas sehr persönliches ist. Bei uns wird gern über unser Essen geredet aber nicht debattiert. Wir üben uns in demokratischer Gelassenheit und kulinarischer Toleranz. Nicht dogmatisch aber doch überzeugt.

 

Lokal, traditionell und Crossover

Unsere Philosophie ist einfach - folge der Natur.

Nimm, was die Jahreszeit dir bietet, Obst und Gemüse das schmeckt, Fleisch, das wieder etwas Besonderes ist, verbinde unerwartete Geschmacksnoten und Zutaten und geh das Wagnis ein.

 

Selbstgenügsam bauen wir einige Kräuter selbst an. Für alles andere arbeiten wir mit Anbietern aus der Umgebung zusammen.

UNSER ANSPRUCH
Auf der ganzen Welt wird nur mit 3 Zutaten gekocht. Proteinen, Fett und Kohlehydraten. Wie kann aus 3 Zutaten etwas Schlechtes entstehen?

Von den Wiesen
Unsere Gemüseküche
Erinnerungen bewahren

Wir verwenden alte Methoden des Bewahrens und der Zubereitung: Räuchern, Fermentieren, Pökeln, Einwecken, Säuern, Salzen, Trocknen und Marinieren sind die natürlichste Art der Konservierung und bringen Vielfalt und Kreativität in die Küche, die die Struktur unserer Gerichte mit Textur, Farbe und zusätzlicher Aromenbildung beeinflussen. So entstehen anspruchsvolle, bekömmliche und nachhaltige Gerichte, die wenig verschwenden und den Respekt vor der Natur und dem Produkt bewahren.
 

Pflanzlich
klug zubereiten

Setzt man Gemüse in die Mitte des Tellers ist der damit verbundene Aufwand ungleich höher, um gegen den Geschmack von Butter, Sahne oder die Macht fleischlicher Röstaromen bestehen zu können. Um den tiefen und nachhaltigen Geschmack einer Gemüseküche zu erzeugen, müssen Suds und Essenzen in mehreren Ansätzen erzeugt werden und natürliche Geschmacksverstärker intelligent genutzt werden. Wie bei der Konservierung geht es auch hierbei darum, Eigenständigkeit im Geschmack hervorzubringen, der überzeugt.

In meinen Augen ist die Küche eine Symbiose von drei Elementen – Jahreszeiten, Umwelt und der Wesensart des Kochs. 

 

______   Michael

Wertvolles-achten.jpg

Von den Weiden
Unsere Fleischküche
Wertvolles achten

Jenseits von Filet, Lende und Schnitzel hat das ganze Tier mehr zu bieten und ist der Mühe wert seinen speziellen Geschmack und seine eigene Textur auf den Teller zu bringen. Aufgewachsen mit dem Genuss von Innereien, war noise to tail Alltag. Brustkern, Kronfleisch, Querrippe und flache Schulter sind aus der Mode gekommen. So mitunter vernachlässigt wird unser Respekt vor dem geschlachteten Tier mit großartigen Gerichten und vollem Geschmack auf unseren Tellern belohnt.

Gesund  essen

Gesund essen ist mehr als die Summe seiner Inhaltsstoffe. Essen ist ein psychosozialer Prozess, der mit medizinischen Methoden nicht zu durchleuchten ist. Es wird gelacht, gefeiert, gestritten und diskutiert und letztendlich zählen Geschmack, Vorlieben, Vielfalt und der Genuss. Gesund essen heißt bei uns anderen Leuten nicht das Gefühl zu geben, schlecht zu sein, nur weil sie Eier essen und Lederschuhe tragen.

 

Als Mitglied von "Slow-Food" und "Green Table" stehen wir für genussvolles, bewusstes und regionales Essen.

Gesund essen.jpg